Vielen Dank, dass du unseren Newsletter abonniert hast!

WHAT´S NEW?

Der Newsletter von Strickwerke 

Hi, Mai!

Nachdem wir den ungewöhnlich kalten April hinter uns gelassen haben, und wir uns gefreut haben, unsere schönen Stricksachen ausgiebig tragen zu können – sind wir schon mitten im Monat Mai!

Einer der schönsten Monate, wie ich finde, alles blüht, es gibt schon mal den einen oder anderen lauen Abend und die Farben um uns herum sind alle richtig frisch und inspirierend.

Darum habe ich auch den neuen Strick für diesen Monat entsprechend gestaltet: schon ein wenig luftiger und sommerlicher, in Farben, die Lust auf Sommer machen:
 

White – da bedarf es eigentlich keiner Worte,es ist die Sommerfarbe schlechthin: edel, kühl und klassisch

Kiesel – ein helles, kühles Grau, wie ein Kiesel im erfrischenden Bach…

Sorbet – ein zarter, frischer Roséton, wie ein leckeres, erfrischendes Sommerdessert

Sky – schön wie der Sommerhimmel…

 

Also kann der Name des neuen Strickstoffes eigentlich nur heißen:

„SUMMERKNIT“!
 

Ich habe die Paneele für diesen luftigen Grobstrick in 95 cm Länge
und 75 cm Länge stricken lassen – so habt Ihr die Möglichkeit,
daraus lange Cardigans, Westen oder sogar Strickkleider zu nähen

– schaut Euch mal die tollen Beispiele der Designnäherinnen im Shop

an oder in Kürze auf Instagram!
Die Breite der Paneele beträgt immer 80 cm, das heißt:

für einen Pullover oder Cardigan mit Ärmeln benötigt Ihr 4 Paneele,

für ein Top oder eine ärmellose Weste 2 Paneele!

 

Das Garn für den neuen Strickstoff ist eine Baumwollmischung in einer geflammten Optik, das bedeutet, der Faden ist strukturiert durch dick/dünn Effekte.
Die Leinenoptik dieses Strickes wird noch unterstützt durch den Mouliné - Effekt in der Farbigkeit: alle Farbtöne sind mit Weiß gemischt.

Was ist ein Mouliné? Ein Mouliné ist ein mehrfarbiges gezwirntes Garn. Es werden mindestens zwei Fäden mit unterschiedlichen Farben verzwirnt, wodurch ein mehrfarbiger Farbeffekt entsteht. Bei unserem Garn ist der zweite Faden immer in Weiß gehalten, dadurch entsteht eine frische und sommerliche Optik!

Die Machart des Strickes ist dieses Mal ein richtiger Grobstrick, und zwar in einer aufwändigen sogenannten Ajourtechnik:
so nennt man gestrickte Lochmuster, im Grunde geht es dabei um ein Zusammenspiel von Umschlägen und zusammengestrickten Maschen. Zum einen werden Umschläge gestrickt, die Löcher produzieren, zum anderen werden neue Maschen eingefügt. Wenn mit Umschlägen gearbeitet wird, müssen Maschen reduziert werden, damit man immer dieselbe Maschenanzahl behält.

Dieser Strickstoff ist erhältlich ab Donnerstag, 13. Mai um 17 Uhr bei uns im Shop:
www.strick-werke.de              
                                                                                                                             

ABER: es gibt nicht nur diesen neuen Strickstoff –
Ende April ist ein neues Produkt in den Shop eingezogen

Für alle, die auch gerne mal selbst zu den Stricknadeln greifen, gibt es in
der Kategorie „Shop Strickgarn“ ein 100% Leinengarn –
in drei wunderschönen, gedeckten Tönen, die perfekt zu dem Charakter

dieses Garnes passen: der Faden hat den typischen „Leinenlüster“,

eine rustikale Eleganz, aus der man offene, luftige und sommerliche

Gestricke zaubern kann!

Ich bin gespannt, wie Euch die neuen Produkte gefallen und wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern, Entdecken, Nähen und Stricken!

 

Mit lieben Grüßen

Gundula von Strickwerke

strickwerke.jpg
3 Farben Lino.jpg
Cotton Rib Stapel.jpg

Hallo April!

Passend zum wechselhaften April habe ich für diesen Monat gleich zwei neue schöne Strickstoffe für Euch entwickelt:

 

Das Material für beide Strickstoffe ist dasselbe:
100 % Baumwolle, und zwar aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), das Garn habe ich einmal in feinerer Masche in glatt verstricken lassen und einmal in gröberer „Teilung“ (das ist die Maschenstärke). Die Baumwolle dafür wurde in der Türkei angebaut.

Der kbA verzichtet auf jede „Unkraut“-, Pilz- und Insektenbekämpfung mit Pestiziden. Stattdessen werden natürliche Verfahren wie die Förderung von Nützlingen, Fruchtfolgemaßnahmen und mechanische Unkrautbekämpfung eingesetzt.


Das Saatgut für die Baumwollpflanzen ist nicht genmodifiziert.

Die weiteren Verarbeitungsprozesse der Baumwolle zum Garn finden gemäß GOTS Vorgaben und Richtlinien statt. Dies sind - neben den Prozessen des Färbens, Bleichens und des Ausrüstens ohne die Benutzung von ökologisch bedenklichen Substanzen wie Formaldehyd, Chlorverbindungen etc. - auch die sozialen Aspekte in Bezug auf die Arbeiter.

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweit anerkannter Standard, und wohl auch der bekannteste für die Produktion und Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Der GOT Standard verfolgt dabei die komplette Wertschöpfungskette. Um eine Zertifizierung zu erhalten, muss die Herstellungskette lückenlos geprüft werden.

Nur etwa ein Prozent der weltweit produzierten Baumwolle wird ökologisch angebaut!

Ich erinnere mich sehr gerne an eine hochinteressante Reise, zu der ich vor Jahren einmal nach Griechenland zur Besichtigung von ökologischen Baumwollfeldern und Baumwollspinnereien eingeladen war. Das war zu einer Zeit, als der ökologische Anbau von nachwachsenden Rohstoffen und Textilfasern wie Baumwolle und Flachs (Leinen) noch in den Kinderschuhen steckte und ich Mitglied in der Arbeitsgruppe „Leinen und Umwelt“ war und mit wahrem Pioniergeist eine komplett ökologische Kollektion entwickelt habe. Die Baumwollpflanze ist übrigens kein Baum, sondern ein Strauch und gehört zur Gruppe der Malvengewächse. Die ausgereiften Samenkapseln enthalten die watteartigen, weichen, weißen Fasern. (siehe Foto) 

Eigenschaften und Vorteile der Baumwolle sind:

  • Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierend.

  • Weich und hautfreundlich

  • Pflegeleicht und widerstandsfähig

  • Nachwachsender Rohstoff

  • Atmungsaktiv

  • Stark saugfähig

  • Leicht im Gewicht

IDEAL FÜR FRÜHJAHR/SOMMER ...und da ja nicht nur der April in unseren Breitengraden oft sehr wechselhaft ist: insgesamt gibt meine neue Strickstoff-Edition ein ideales Duo ab, um Euch durch die kommende Saison zu begleiten!Ich freue mich, wenn Euch die beiden Stoffe genauso gut gefallen wie mir und darauf, bald viele von Euren Kreationen bewundern zu dürfen. 

 

Beide Strickstoffe sind bei uns im Shop www.strick-werke.de ab Ostermontag, 17 Uhr erhältlich!

Für die Momente, wo man denkt: „Aaah, Sommer!“ und für die Momente : „Nee, wohl doch noch nicht“ - also, es gibt einen Feinstrick mit Ringel und einen leichten fluffigen, etwas gröberen Rippenstrick in Uni. Beide kann man toll miteinander kombinieren, Stichwort „Twinset“ – auch, wenn viele dabei an Omas oder die Queen in „The Crown“ denken, letztendlich ist damit ja nur ein Zweiteiler gemeint, und dass man einen kurzärmeligen Pulli oder ein Top aus dem gleichen Material unter einer Strickjacke trägt.

Einige Anregungen dafür zeige ich Euch in den Tragebildern im Shop, auf Instagram sowie demnächst auf Facebook.

20210327_103036.jpg

Bevor ich aber über das vorzügliche Material dieses Stricks und seine Eigenschaften berichte, zum modischen Aspekt: „Classic with a Twist“:
Derzeit sind kleine feine Jäckchen, wie schon Madame Chanel sie liebte, sehr angesagt: kurz,

auch „cropped“, kastig oder auf hohe Bündchen gesetzt, z.B. mit kleinen Schmuckknöpfchen, die dem ganzen Look abrunden – sehr lässig auch im Kontrast zu Jeans, besonders in den neuen verkürzten wide Leg-Formen, z.B.  nur mit einem schlichten sportlichen

Top drunter. Oder natürlich zu sämtlichen Sommerkleidern und langen weiten Glockenröcken.…
Auch kleine kurze Pullis, mit oben oder unten angepufften Ärmeln sind ideal zu den neuen Hosen– und Rockformen, eigentlich passt Klassik ja sowieso zu Allem, ganz getreu dem Spruch: „Style goes never out out fashion“.

Hello März!


Der Frühling erwacht, und obwohl das Wetter uns schon ein paar sommerartige Tage beschert hat: eine Strickjacke, ein leichter Pulli ist immer angebracht, und selbst im Sommer in unseren Breitengraden ein ständiger Begleiter - ob über´m Boho -Blümchenkleid, zur Bluse oder über dem T-Shirt.
Besonders praktisch, wenn dieses Teil dann nicht nur wärmend, sondern auch extrem leicht und fein und am besten noch knitterarm ist.
Darum habe ich mich bei unserem Strick des Monats für diesen Strickstoff entschieden:
Es ist ein Herzensprojekt, sozusagen für mich ein „back to  the roots“ – habe ich doch vor längerer Zeit eine ganze Eco-Kollektion entwickelt und designt!

 

 

 

 

 

Aber auch sportliche, shirtartige Pullis, z.B. ein Hoodie kann ich mir toll vorstellen aus diesem Gestrick – Eurer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt!

Im Shop zeige ich Euch dazu einige Beispiele der Probenäherinnen!

 

Hier nun einige Fakten: Der Strickstoff ist ein feiner Links/Links- Strick, den habe ich gewählt, um dem Ganzen etwas Stand und Struktur zu geben, damit es nicht zu klassisch wird. Die angestrickten Bündchen, die ein Säumen überflüssig machen, sind nur als ganz feines, perlenartiges Käntchen erkennbar, für gerade fallende Teile wunderbar geeignet – wer es angeschoppt möchte, verwendet das hohe Rippbündchen oder auch die feine Röllchenblende erzeugt angenäht einen sehr hübschen Effekt. Nun zum Material:

WOLLE ZUM FRÜHLING /SOMMER?
Eine feines, leichtes Gestrick aus 100% Merinowolle extrafein kbT – ein echtes Allseason-Produkt:
Merinowolle ist selbst bei warmem Wetter oder starker körperlicher Aktivität gut auf der Haut zu tragen, weil sie atmungsaktiv ist: die Kühlfunktion des Körpers, das Schwitzen, wird perfekt unterstützt. Die Fasern können bis zu 30% Feuchtigkeit ihres Eigengewichtes aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Die Fasern transportieren die Flüssigkeit nach außen, wo sie verdunstet, ohne dabei den Mikroorganismen, die für die Geruchsbildung verantwortlich sind, eine feuchte Oberfläche zu bieten. 

WOLLE UND WASCHEN
Die Selbstreinigung, die man Wolle zuspricht, erklärt sich ebenfalls durch den Flüssigkeitstransfer.
Wolle weist Schmutz ab, deswegen kann durch häufiges Lüften so mancher Waschgang vermieden werden, am besten funktioniert das in feuchter Luft.
Ansonsten gilt: bitte nicht wärmer als 30 Grad waschen, am besten im Wollwaschgang der Waschmaschine, nicht schleudern oder wringen, nur ausdrücken und liegend trocknen lassen. Bitte – das gilt aber für generell für Strick – nicht in den Trockner!

 

KNITTERFREI

Auf mikroskopischer Ebene verhält sich jede Merinowollfaser wie eine Spiralfeder, die, nachdem sie verbogen wurde, wieder ihre natürliche Form annimmt. Dies verleiht Kleidung aus Merinowolle eine natürliche Knitterresistenz.

 
LEICHT UND FEIN
Das Merinoschaf ist eine Feinwoll-Schafrasse und liefert die Wolle mit der besten Qualität.
Merinowolle ist fein, weich, stark gekräuselt und eine sehr hochwertige Wolle vom Merinoschaf. Man unterscheidet verschiedene Faserfeinheiten, die Faserfeinheit wird in „Mikron“ gemessen, das ist das englische Wort für Mikrometer. Je niedriger der Micronwert, umso höher die Qualität.
So ist z. B. Merino nicht gleich Merino. Es kommt zwar vom selben Schaf, hat aber einen anderen Feinheitsgrad.


Dann gibt es noch den Begriff: Stapellänge: diese bezeichnet die durchschnittliche Faserlänge. Auch diese hat natürlich - einen Einfluss darauf, wie weich die Faser ist. Kurze Fasern werden eher als kratzig empfunden als längere Fasern.
Man unterscheidet also z.B. folgende Begriffe:
Merinowolle strong, medium, fein, extrafein


Die Merinowolle für unseren neuen Strickstoff darf den Begriff extrafein tragen.
Und als Tüpfelchen auf dem I: sie stammt aus kbT.


KBT
Dieser Wollstoff besteht aus Merinowolle extrafein in Bio-Qualität, das bedeutet, das Garn stammt von Merinoschafen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung:
artgerechte Tierhaltung und großzügig bemessene Weideflächen. Keine Bäder in Insektiziden. Stattdessen gutes Futter auf gesunden, kontrolliert biologisch bewirtschafteten Böden. Für gesunde Schafe und eine gesunde Umwelt. Beim Mulesing werden die Afterfalten der Schafe ohne Schmerzmittel beschnitten, um das Einnisten eines Parasiten, der Myiasis-Fliegenmaden in den Hautfalten der Schafe zu verhindern.
Die Merinoschafe für unsere Wollqualität leben in Südamerika, dort ist - im Gegensatz zu dem in Australien häufig praktizierten Mulesing – dieses Verfahren unnötig, weil dieser Parasit dort nicht vorkommt.

So, genug Informationen, aber dieses Thema verleitet zum „Storytelling“….

Ich hoffe, Euch gefällt mein neuer Strickstoff genauso gut wie mir – auf jeden Fall ist er ein sehr langlebiges und nachhaltiges Produkt, an dem man sehr lange Freude haben kann!

Foto: Marc Markstein/Unsplash

Zum Beispiel stylische Strickkleider: das Ganze ist wie

ein langer Pullover – und schon ist man angezogen:

Stichwort: „Keep it casual - but dressed“.

Herrlich bequem, nichts drückt und zwickt,

einfach über der Legging als Homewear.

Für draußen gestylt mit Schnürboots, Bikerjacke, Steppmantel,

Karo-Shacket, oder eleganter mit Stiefeln oder Stiefeletten

zum Blazermantel. Und irgendwann werden wir vielleicht ja sogar mal wieder die Pumps rausholen… – mit blickdichter Strumpfhose geht auch das!
Das Strickkleid ist also ein echter Allrounder – und es gibt noch jede Menge Ideen für unseren RIB KNIT:

Zum Beispiel stylische Strickkleider: das Ganze ist wie

ein langer Pullover – und schon ist man angezogen:

Stichwort: „Keep it casual - but dressed“.

Herrlich bequem, nichts drückt und zwickt,

einfach über der Legging als Homewear.

Lee RibKnit Closeup.jpg

­

Hello Februar,

Auch wenn wir alle schon sehnsüchtig auf den Frühling warten – die kalte Tatsache ist, dass fast überall draußen Schnee liegt, und wir es uns - nicht nur aufgrund des Lookdowns - gerne gemütlich und kuschelig machen, zu Hause oder auf den häufiger gewordenen Spaziergängen.

Da kommt unser neuer Strickstoff RIB KNIT genau zum richtigen Zeitpunkt: er ist weich und soft vom Material her - das Garn ist eine Modalmischung - aber nicht zu warm für drinnen, in beheizten Räumen oder am Ofen…

Die Panels mit den festen Bündchenabschlüssen sind extra in längeren Maßen gestrickt, damit Ihr mehr Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Homewear-Capsule Garderobe habt!

Und weil vielleicht viele von uns mal ganz gerne eine Abwechslung zur Jogginghose hätten – aus diesem Strick lässt sich super komfortable Homewear Bekleidung nähen, nach dem Motto „Home-Style-Balance“:

 

 

Für draußen gestylt mit Schnürboots, Bikerjacke, Steppmantel, Karo-Shacket, oder eleganter mit Stiefeln oder Stiefeletten zum Blazermantel. Und irgendwann werden wir vielleicht ja sogar mal wieder die Pumps rausholen… – mit blickdichter Strumpfhose geht auch das!
Das Strickkleid ist also ein echter Allrounder – und es gibt noch jede Menge Ideen für unseren RIB KNIT:

Zum Beispiel Strickpants: ein weiteres „heißes“ Thema! Weit geschnitten, wie die „Marlene“, mit bequemen Gummibund - eine wunderbare Alternative zur Jogginghose! Gestylt allover in Strick mit Pullover oder Cardigan oder auch businesstauglich mit weißem oversized Hemd und Cardigan oder Pullunder - oder oversized Blazer.

Und dann kann man natürlich auch coole Strickröcke aus dem RIB KNIT nähen – einfach ein langer Schlauch, oben mit Gummibund, seitlich oder mittig geschlitzt – dieser Look ist cosy und trotzdem ein bisschen sexy!

Und last but noch least gibt es jede Menge Oberteil-Ideen für den RIB KNIT: der klassische Rollkragen, der stylische Tutleneckpullover oder Rundhalsausschnitt – in kurvenbetonendem Schnitt oder boxy und cropped. Dasselbe gilt für Cardigans und Pullunder, und ein ganz heißer Tipp ist: ein Top mit „amerikanischer Schulter“ und Steh -, Rollkragen oder auch tieferem Ausschnitt!

 

 

 

Der RIB KNIT ist erhältlich ab 3.Februar bei uns im Shop!

Stapel Rib Knit front-1.jpg

Und egal, was Ihr daraus näht: durch die festen Bündchenabschlüsse -#dasbündchenistschondran – braucht Ihr die Kanten nie zu säumen, was ja gerade bei Rippenstoff eine Herausforderung darstellt und habt immer eine saubere und professionelle Optik!

Ich bin gespannt auf Eure Ideen und freue mich, wenn ihr diese unter dem #Strickstoffebystrickwerke teilt.